Herzlich Willkommen!

Nur eine Biene?

"Willst du Gottes Wunder seh'n, musst du zu den Bienen geh'n", so lautet ein alter Spruch. Viele Menschen haben heute den Kontakt zur Natur verloren und kennen auch die überaus interessante Welt der Honigbienen kaum. "Was ist schon eine Biene?", sagt vielleicht mancher gedankenlos.

Gäbe es keine Bienen, wie arm wäre die Natur. Nicht nur der wohlschmeckende Honig würde uns fehlen. Die größere Bedeutung hat das Volk der Bienen für die Bestäubung der insektenblütigen Pflanzen. 80% der Obstbäume und ein Großteil unserer Blumen verdanken ihr Wachsen und ihre Früchte der emsigen Tätigkeit der Honigbienen. Wie leben diese Bienen, welche Aufgaben haben die Königin, die Arbeitsbienen und die Drohnen in ihrem wohgeordneten Staatswesen?

Der Imkerverein Stauden will durch seine Tätigkeit interessierten Menschen diese wunderbare Welt nahebringen um sie für die imkerliche Tätigkeit mit und in der Natur begeistern.

Zum Staunen ein paar Bienensuperlative

  • Ein Bienenvolk beherbergt im Sommer ca. 50.000 Arbeitsbienen und mehr.
  • Das Bienenvolk pflegt in den Monaten April, Mai, Juni und Juli bis zu 1.000 Drohnen.
  • Eine junge Königin paart sich beim Hochzeitsflug im Flug am Drohnensammelplatz mit bis zu 30 Drohnen.
  • Die Königin legt in den Monaten Mai/Juni bis zu 2.000 Eier pro Tag. Dann schlüpfen auch pro Tag an die 2000 junge Bienen.
  • Das Brutnest kann im Monat Juni bis auf 40.000 Zellen anwachsen.

Das macht doch neugierig, oder?